Ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen für Teilnehmende

Nr. 1 – Gegenstand der Vereinbarung; Vertragsparteien

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden zwischen dem Veranstalter Rosekids e.V., vertreten durch den Vorstand, Haslacher Str. 41, 79115 Freiburg, Telefon 076176999509 (nachfolgend „Veranstalter“) und Kunden sowie Interessierten der Veranstaltung (nachfolgend „Teilnehmende“ / „Teilnehmender“ / „Teilnehmenden“, „Personen“) „CuteCactus“ vereinbart. Sie ergänzen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Teilnehmende der Doo GmbH, es sei denn, der Vertragsschluss erfolgt offline an der Abendkasse, dann gelten diese AGB, jedoch nicht die AGB der Doo GmbH.

Nr. 2 – Ticket und Einlasskontrolle

Teilnehmende erhalten bei Online-Buchung nach Bezahlung der Veranstaltungspreises ihr Ticket per E-Mail im PDF-Format. PDF-Dateien können nur mit einem dafür geeigneten Softwareprogramm (sog. PDF-Reader) geöffnet und angezeigt werden. Das Ticket ist bei der Einlasskontrolle der Veranstaltung unaufgefordert – nach Wahl des Teilnehmenden digital auf einem dafür geeigneten Endgerät oder ausgedruckt auf Papier – vorzuzeigen. 

Nr. 3 – Beginn & Ende der Veranstaltung, Preise

Die Veranstaltung „CuteCactus Party“ beginnt gegen 23.00 Uhr und endet voraussichtlich gegen 4.00 Uhr des Folgetages. Die Eintrittspreise für die Veranstaltung betragen:
Ermäßigt: 4,00 €, Normalpreis: 6,00 €. Der Preis für die Garderobe (gesonderter Verwahrungsvertrag) beträgt: 1,00 € je abgegebenem Gegenstand.

Nr. 4 – Verwahrungsvertrag Garderobe, Haftungsbegrenzung, Verlust der Garderobenmarke

Gegen Zahlung von 1,00 € je abgegebenen Gegenstand können Gegenstände wie Jacken, Schals, Pullover, Regenschirme und Taschen/Rucksäcke  in Verwahrung gegeben werden. Der Teilnehmde erhält eine Garderobenmarke ggf. je Gegenstand. Die Garderobenmarke ist vom Teilnehmenden sicher zu verwahren. Der Besitzer der Garderobenmarke gilt als Berechtigter und kann gegen Vorlage der Garderobenmarke die Herausgabe der in Verwahrung gegebenen Gegenstände verlangen. Mit Herausgabe endet der Verwahrungsvertrag. Wertsachen (z.B. Geld, Geldbörsen, wertvoller Schmuck, Ausweispapiere, Bank- und Kreditkarten, Schlüssel) hat der Teilnehmende aus den Gegenständen zu entfernen, bevor sie in Verwahrung gegeben werden. Der Teilnehmende sichert zu, die Entfernung von Wertgegenständen vor Abgabe vorgenommen zu haben, sodass keine Wertgegenständen mit in Verwahrung gegegeben wurden. Die Haftung für Verlust oder Beschädigung der an der Garderobe in Verwahrung gegebenen Gegenstände ist auf maximal 150 € begrenzt. Bei Verlust der Garderobenmarke verpflichtet sich der Teilnehmende vor der Rückgabe der verwahrten Gegenstände ohne Vorlage der Garderobenmarke sich durch Vorlage von amtlichen, gültigen Ausweispapieren (Personalausweis) gegenüber dem Veranstalter auszuweisen. Der betroffene Teilnehmende erklärt für diesen Fall sein Einverständnis mit der Erfassung, Speicherung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Personalausweisnummer) für längstens 14 Tage seit Beendigung der Veranstaltung, falls nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, dass der Teilnehmende der Eigentümer der Gegenstände ist, deren Rückgabe er verlangt. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. a, b, f DSGVO.

Nr. 5 – Wiedereinlass

Wiedereinlass ist nach vorübergehendem Verlassen der Veranstaltung durch den Teilnehmenden möglich.

Nr. 6 – Altersgrenze für die Teilnahme von Jugendlichen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Teilnehmende ab Vollendung des 16. Lebensjahres („Jugendliche“) möglich.

Nr. 7 – Vertrag mit Minderjährigen

Der nicht-volljährige, jugendliche Teilnehmende sichert zu, gem. § 107 BGB über die wirksame Einwilligung des gesetzlichen Vertreters zum Vertragsschluss zu verfügen, oder gem. § 110 BGB über Mittel zur vertragsmäßigen Leistung zur verfügen, die ihm vom gesetzlichen Vertreter zu diesem Zweck oder zu freien Verfügung oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

Nr. 8 – Voraussetzungen der Teilnahme von Jugendlichen

Jugendliche Teilnehmende benötigen beim Besuch der Veranstaltung 

a) eine erziehungsbeauftragte oder erziehungsberechtigte Begleitperson die ihren Beaufsichtigungs- und Erziehungspflichten tatsächlich und zuverlässig während der gesamten Veranstaltung nachkommt und für die sichere Hin- und Rückreise der jugendlichen Person Sorge trägt. 

b) das vollständig ausgefüllte und von den Eltern/Erziehungsberechtigten und der erziehungsbeauftragten Person unterschriebene Formular „Mutti-Zettel“, abzurufen unter

https://cutecactus.de/muttizettel.pdf

Das Formular ist bei den Eingangskontrollen unaufgefordert vorzuzeigen. Jugendliche und erziehungsbeauftragte/erziehungsberechtigte Person haben sich mittels gültigen, amtlichen Originaldokumenten (Personalausweis, Führerschein) auszuweisen. Erziehungsbeauftragt kann jede Person sein, die mindestens 18 Jahre alt ist und von deinen Eltern / Erziehungsberechtigten als erziehungsbeauftragt bestimmt wurde (§ 5 Abs. 1 i.V.m § 1 Abs. 1 Nr. 4 Jugendschutzgesetz (JuSchG).

Blanko ausgefüllte Formulare (bereits unterschrieben, erziehungsbeauftragte Person wird nachträglich eingetragen) werden aus rechtlichen Gründen nicht akzeptiert und führen dazu, dass der Einlass dem Jugendlichen bis zur ordnungsgemäß nachgewiesenen Erziehungsbeauftragung verweigert wird.

Nr. 9 – Anzahl der erziehungsbeauftragten pro jugendlichem Teilnehmendem

Je jugendlichem Teilnehmenden ist mindestens eine volljährige, erziehungsbeauftragte Begleitperson notwendig. Der Veranstalter behält sich vor, den Einlass zu verweigern, falls die Erziehungsbeauftragung für mehrere Jugendliche erteilt wurde, sodass rechnerisch weniger als eine erziehungsbeauftragte Person je jugendlicher Person erziehungsbeauftragt ist.

Nr. 10 – Kontrollbefugnis des Veranstalters in Bezug auf die Erziehungsbeauftragung

Der Veranstalter behält sich vor, stichprobenartige Kontrollen der Angaben auf dem vorgezeigten Formular („Mutti-Zettel“) durchzuführen oder durchführen zu lassen und ggf. die Eltern/Erziehungsberechtigten zu diesem Zwecke unmittelbar telefonisch zu kontaktieren.

Nr. 11 – Ausschluss aufgrund mangelhafter Wahrnehmung der Erziehungspflicht

Der Veranstalter behält sich vor, erziehungsbeauftragte Begleitpersonen, die ihren Beaufsichtigungs- und Erziehungspflichten augenscheinlich nicht nachkommen sowie die begleitete jugendliche Person aus diesem Grunde von der Veranstaltung auszuschließen und Hausverbote auszusprechen.

Nr. 12 – Absage der Veranstaltung wegen rechtlichen und anderen Gründen

Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung abzusagen, falls bespielsweise – nicht abschließend –

a) rechtliche Gründe, 

b) das Pandemiegeschehen, insbesondere die Abwendung von Gesundheitsgefahren für Teilnehmende und/oder Veranstalter und Mitarbeiter 

c) Energieengpässe, Wirtschafts- und/oder Finanzkrisen oder kriegerische Handlungen

dies aus Sicht des Veranstalters erforderlich machen. 

Nr. 13 – Absage der Veranstaltung wegen weiterer Infektionsschutzgründe

Absage der Veranstaltung kann ebenfalls erfolgen, falls beispielsweise – nicht abschließend –

a) die Veranstaltung, gastronomische Aktivitäten und/oder Angebote jeder Art und/oder in Bezug auf u.a. öffentliche Tanzveranstaltungen, Bewirtung oder Ausschank aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Maßnahmen einschränkt, untersagt oder sonst nicht mehr wie geplant durchführbar ist,

b) die Veranstaltung aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Maßnahmen nur noch unter Einhaltung von Maßnahmen wie einer allgemeinen Maskenpflicht, Verminderung der Kapazitätsgrenze, Einhaltung von Abstandsregeln erlaubt wäre,

c)
die Infektionszahlen sich kurzfristig derart ungünstig entwickeln, dass die Durchführung der Veranstaltung aus Sicht des Veranstalters nicht mehr zu vertreten wäre, weil ein nochmals erhöhtes Risiko für die Teilnehmenden, Veranstalter oder seine Mitarbeiter durch die Erhöhung begründet wird.

Nr. 14 – Kurzfristige Maßnahmen (Teilnahmebedingungen) zum Infektionsschutz

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, kurzfristig – auch nach Abschluss des Vertrages – Maßnahmen zum Infektionsschutz zur Teilnahmebedingung für die Teilnehmenden zu machen. Der Teilnehmende verpflicht sich bereits heute für den Fall der Einführung solcher Teilnahmebedingungen, diese bei Teilnahme einzuhalten. Teilnahmebedingungen können sein:

a) Einhaltung von FFP2-Maskenpflicht oder allgemeiner Maskenpflicht (medizinische Maske) für den gesamten Veranstaltungsbereich oder gekennzeichnete oder ausgewiesene Teile davon

b) Einhaltung von Abstandsgeboten

c) Kapazitätsgrenzen

Nr. 15 – Ausschluss, Einschränkungen und Teilnahmebedingungen von/für bestimmte Personengruppen

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, kurzfristig – auch nach Abschluss des Vertrages – bestimmte Teilnehmendengruppe von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen oder die Teilnahme einzuschränken und/oder an die Pflicht zur Einhaltung von Teilnahmebedingungen nach Nr. 14 durch Teilnehmende, die einer Teilnehmendengruppe angehören, zu knüpfen. Nr. 14 gilt in diesem Fall entsprechend. Dies kann beispielsweise der Fall sein, falls

a)
rechtliche Gründe dies erforderlich machen oder

b) die Infektionszahlen sich kurzfristig derart ungünstig entwickeln, dass die Durchführung der Veranstaltung aus Sicht des Veranstalters sonst nicht mehr zu vertreten wäre, weil ein nochmals erhöhtes Risiko für oder durch die betroffene Teilnehmendengruppe oder für den Veranstalter oder seine Mitarbeiter zu befürchten wäre.

Betroffene Personengruppen können beispielsweise sein,

a) ungeimpfte Personen,

b) einfach geimpfte Personen,

c) zweifach geimpfte Personen oder

d) ungetestete Personen

Nr. 16 – Ausschluss von der Veranstaltung von SARS-CoV-2 positiven, Kontaktpersonen und Personen mit Krankheitssymptomen

Von der Veranstaltung sind Personen ausgeschlossen, die

a) innerhalb der letzten 14 Tage positiv auf COVID-19 getestet wurden – dies gilt auch, wenn Schnelltests innerhalb der letzten 14 Tage ambivalent, d.h. mal positiv und mal negativ, ausgefallen sind. Als Stichtag gilt der letzte positive Test, oder

b) innerhalb der letzten 10 Tage Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 getesten Person hatten (als Stichtag gilt der Tag des letzten Kontakts) oder

c) Symptome haben, die möglicherweise auf eine COVID-19-Infektion hindeuten können oder innerhalb der letzten 14 Tage hatten. Dies gilt auch, wenn ein Schnelltest negativ ausgefallen ist, da je nach Schnelltest ein falsch-negatives Ergebnis nicht völlig unwahrscheinlich ist. Symptome sind zum Beispiel: Fieber, Husten, „Schnupfen“, Magen-Darm-Beschwerden, Hautausschlag, Hals-, Kopf- oder Gliederschmerzen, Bindehautentzündung.

Mit der Buchung bestätigt der Teilnehmende, dass er im Falle der unter a-c genannten Gegebenheiten nicht an der CuteCactus Party teilnimmt.

Der Veranstalter behält sich vor, Personen die augenscheinlich Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen, von der Veranstaltung auszuschließen bzw. den Einlass zu verweigern.

Nr. 17 – Folgen von Absage der Veranstaltung oder Ausschluss von der Veranstaltung

Wird die Veranstaltung 

a) abgesagt oder 

b) werden bestimmte Personen oder Personengruppen nach Nr. 15 oder Nr. 16 ausgeschlossen bzw. nehmen an der Veranstaltung nicht teil, 

besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung. Bestellungen und gekaufte Tickets von/der Teilnehmenden werden vom Veranstalter storniert. Rückerstattung erfolgt nach Wahl des Veranstalters durch Rücküberweisung auf dem Weg, der dem Zahlungsweg entspricht oder durch Ausgabe von Wertgutscheinen für – nach Wahl des Teilnehmenden – die nächste oder eine der folgenden Veranstaltung.

Nr. 18 – Stark erhöhte Gefahr einer SARS-CoV-2-Infektion / CORONA-19-Erkrankung

Der Veranstalter weist den Teilnehmenden ausdrücklich darauf hin, dass Tanzveranstaltungen wie die Veranstaltung CuteCactus Party, da sie in Innenräumen stattfinden, ein auch stark erhöhtes Infektionsrisiko im Hinblick auf eine SARS-CoV-2-Infektion beinhalten und begründen können. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann unabhängig vom Alter und derzeitigen Gesundheitszustand zu schwersten Gesundheitsschädigungen und/oder Tod führen. Die Teilnahme an der Veranstaltung durch den Teilnehmenden erfolgt im Hinblick auf eine SARS-CoV-2-Infektion und deren Folgen auf eigenes Risiko des Teilnehmenden. Der Veranstalter empfiehlt potenziellen Teilnehmenden eine sorgsame Abwägung der Risiken einer Teilnahme und dem „ob“ der Teilnahme an der Veranstaltung. Der Veranstalter empfiehlt bei Teilnahme den Teilnehmenden unabhängig von etwaigen Pflichten das Tragen einer FFP2- oder FFP3-Maske zur Reduktion der Infektionsgefahr.

Nr. 19 – Belästigung, Ordnungswidrigkeiten, Straftaten und Hausverbot

Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen von der Veranstaltung auszuschließen, den Einlass zu verweigern und ein Hausverbot auszusprechen, die Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten begehen oder Dritte insbesondere durch nachstellendes, anfeindendes, schikanierendes oder diskriminierendes Verhalten oder durch Drohungen belästigen. In diesem Fall verfällt das Ticket ersatzlos und es besteht kein Anspruch auf (weitere) Teilnahme an der Veranstaltung.

Nr. 20 – Gehörschutz

Bei der Veranstaltung wird laute Musik gespielt. Der Teilnehmende erklärt, dass er selbst für angemessenen und ausreichend wirksamen Gehörschutz sorgt. Der Veranstalter wird darüber hinaus Gehörschutzstöpsel im Kassenbereich zur Verfügung stellen und empfiehlt Teilnehmenden zur Vermeidung von etwaigen Gehörschäden das Tragen von Gehörschutzstöpseln.

Nr. 21 – Bildnisse von Teilnehmenden

Mit dem Besuch der Veranstaltung stimmt der Teilnehmende zu, dass Bilder und Bewegtbilder (Videos) von ihm angefertigt werden und auf der Webseite des Veranstalters, sowie dessen Social-Media-Profilen veröffentlicht werden dürfen (s. Aushang am Eingang).

Der Veranstalter entfernt die Bilder auf denen der betroffene Teilnehmende zu sehen ist auf kurzen Hinweis mit Link auf das Bildnis an hello@cutecactus.de. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Der Teilnehmende kann außerdem während der Veranstaltung den Fotografen direkt ansprechen und die sofortige Löschung der von ihm gefertigten Bildnisse verlangen oder dem Fotografen mitteilen, dass er nicht fotografiert werden möchte.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab 17.04.2022, 04:53 Uhr. Sollten Änderungen erfolgen, werden alte Fassungen zum Download angeboten.

2022 © CuteCactus Party | Icons by Icons8 | CuteCactus ist ein Projekt des Rosekids e.V.